• BG01
  • BG02
  • BG03

Endlich hat es geklappt. Die Jahreshauptversammlung der Mitglieder der Jägerschaft Lingen konnte in Präsenz im Saal der Gaststätte Klaas-Schaper in Lingen stattfinden. Der Einladung des Vorstandes unter Leitung des Vorsitzenden Jochen Roling waren trotz Corona relativ viele Jägerinnen und Jäger am 15. September gefolgt.

Ferienpassaktion 2021 der Lengericher Jäger. Das Entdecken der Natur gemeinsam mit den Jägerinnen und Jägern des Hegering Lengerich ist bei den Kindern äußerst beliebt.  Am 13.08.2021 fand die Aktion bei der Ramingsmühle statt. 21 Kinder im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren trafen sich um 14.00 Uhr bei der in der Natur gelegenen Ramingsmühle am Mühlenteich.

Schapen. Aus den Händen des Kreisjägermeisters Heiner Hüsing durften 15 Kandidat*innen der örtlichen Jagdschule von Gerd Hopmann, Jan Hildebrand und Dieter Hey (HHH) das „grüne“ Abiturzeugnis entgegennehmen.

Sehr verehrte Mitglieder der Jägerschaft Lingen,

zunächst einmal hoffen wir, dass Sie und Ihre Familien die Pandemie trotz aller Einschränkungen gut überstanden haben. Die Corona-Pandemie hat auch vor den jagdlichen Tätigkeiten nicht haltgemacht und beeinflusst weiterhin alle jagdlichen Aktivitäten, auch die geplante diesjährige Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Lingen.

Aus gegebener Veranlassung weißt der Landkreis Emsland darauf hin, dass an den Fleischuntersuchungsstellen des Landkreises Emsland in Sögel und Lengerich aus tierseuchenfachlichen Gründen derzeit grundsätzlich keine Trichinenuntersuchungen bei Proben von Wildschweinen aus den von der Afrikanischen Schweinepest betroffenen Bundesländern Brandenburg und Sachsen durchgeführt werden können.

Die Kurse der örtlichen Jagdschulen von Herbert Geers und von Gerd Hopmann/Jan Hildebrand/Dieter Hey (HHH) sind trotz Corona erfolgreich abgeschlossen worden. Aus den Händen des Kreisjägermeisters Heiner Hüsing durften 35 Kandidat*innen das „grüne“ Abiturzeugnis entgegennehmen.

Hannover. Artenvielfalt und Biogaserzeugung passen zusammen – das ist das Ergebnis zweier Forschungsprojekte, die in den vergangenen Jahren von der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. und dem 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. (3N Kompetenzzentrum) mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen durchgeführt wurden.

Landwirtschaftskammer, Landesjägerschaft und Landvolk geben gemeinsame Empfehlungen für unfallfreies Arbeiten auf den Flächen – Von innen nach außen mähen, Geschwindigkeit der Maschinen reduzieren – Elektronische Wildscheuchen, Knistertüten und Flatterbänder einsetzen

Partner