• BG01
  • BG02
  • BG03

Die Jägerschaft Lingen ist seit 2020 im Besitz von 2 hochmodernen Drohnen zum Einsatz zur  Kitzrettung vor der Mahd im Frühjahr. Zusammen mit den neuen Signalgebern, die von der Jägerschaft Lingen in Zusammenarbeit mit dem VEL produziert und vertrieben wurden, sind im Bereich der Jägerschaft Lingen die besten Möglichkeiten zur Mähtodvermeidung gegeben.

Seit 31.03.2021 gilt aufgrund der hohen Corona Inzidenzwerte im Landkreis Emsland eine Ausgangssperre von 21 Uhr abends bis 05 Uhr morgens. In der Allgemeinverfügung sind Ausnahmen genannt, zu denen auch die Jagdausübung auf Schalenwild gilt.

Sehr geehrte Damen und Herren, das laufende Jagdjahr geht bald zu Ende. Zum Jagdgeschehen der nächsten Tage und Wochen weisen wir auf folgende Regelungen hin:

Es besteht im Landkreis Emsland nach wie vor die Möglichkeit Rabenvögel (Krähe, Elster) bis zum 31. März 2021 zu bejagen. Davon sollte in den letzten Tagen des März noch rege Gebrauch gemacht werden. 

Mit der „Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Durchführung des niedersächsischen Jagdgesetzes“ ändert sich bei uns die Rechtslage zur Jagdausübung. Es gibt geänderte Jagdzeiten und neue Anforderungen bei der Schwarzwildbejagung.

Liebe Jägerinnen und Jäger,

ein wirklich seltsames Jahr geht zu Ende. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass die ganze Welt durch ein Virus in die Knie gezwungen wird. Das hat natürlich auch die Jägerschaft und die Jagd in diesem Jahr in allen Bereichen eingeschränkt, auch für 2021 gibt es keine verlässlichen Voraussagen über das weitere Pandemiegeschehen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen.

Die Jägerschaft Lingen ist seit 2020 im Besitz von 2 hochmodernen Drohnen zum Einsatz zur  Kitzrettung vor der Mahd im Frühjahr. Zusammen mit den neuen Signalgebern, die von der Jägerschaft Lingen in Zusammenarbeit mit dem VEL produziert und vertrieben wurden, sind im Bereich der Jägerschaft Lingen die besten Möglichkeiten zur Mähtodvermeidung gegeben.

Spelle. Zwölf Absolventen*innen der Jagdschule Hopmann-Hildebrand-Hey konnten die Jägerprüfung erfolgreich bestehen. Aus den Händen des Kreisjägermeisters Heiner Hüsing (Elbergen) durften alle das „grüne“ Abiturzeugnis entgegennehmen.

Die Info zur Personenzahl an Gesellschaftsjagden unter Beachtung der aktuellen Corona-Verordnung Ende der letzten Woche hat für viel Wirbel gesorgt. Es hat sich gezeigt, dass eine ordnungsgemäße Ausübung der Jagd mit bis zu 10 Personen nicht zufriedenstellend erfolgreich sein kann.

Partner